Angebot: -20% auf Semilac ★ bis -80% auf Sale Kategorien

Nagelöl

Ein gutes Nagelöl gehört in jedes Beautycase! Egal ob du oft deine Nägel lackierst oder deine Naturnägel täglich mit einer Portion Pflege versorgen möchtest – Nagelöl schenkt deinen Nägeln und der umgebenden zarten Haut intensive Pflege und Feuchtigkeit. Nagelöle mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen gehören in die tägliche Pflegeroutine. Und auch die Zehen dürfen nicht vergessen werden! Alles über Nagelöl liest du jetzt. ... Mehr erfahren!

Es gibt 79 Artikel.
pro Seite
Zeige 1 - 40 von 79 Artikeln

 

Wofür sind Nagelöle gut?

Für alle Nailart-Verrückten

Für ein hübsches Nageldesign verschönern wir unsere Nägel gern mit Nagellack, UV-Nagelgel, Acrylpulver oder UV-Nagellack. Damit das Nageldesign gut hält, müssen die Naturnägel vorab ordentlich entfettet werden. Selbst im mildesten Nagellackentferner muss ein gewisses Maß an entfettenden Wirkstoffen enthalten sein.  

Bei Problemnägeln

Viele von uns kennen sie: die spröden, splitternden, brüchigen oder trockenen Nägel. Diese ärgern uns, weil sie abbrechen, einreißen oder grob und stumpf aussehen. Hast du also öfter kleine Wunden an den Nägeln, ist es höchste Zeit für ein pflegendes Nagelöl.

Winterpflege

Viele Menschen bemerken im Winter, dass ihre Hände immer trockener werden und Nägel leichter abbrechen. Der regelmäßige Gebrauch von Seife und Reinigungsmitteln oder trockene Heizungsluft verschlimmern dies noch. Ein klassischer Fall für Nagelöl!

Die wertvollen Eigenschaften von Nagelöl

Nagelöl

Ein hochwertiges Nagelöl besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, darunter pflegende Öle, Fette und feine Düfte, die deine Sinne verwöhnen. Sie stärken die Keratinplatte und schützen den Nagel vor äußeren Einflüssen. Viele Öle für Nägel wirken von Natur aus antibakteriell und antimykotisch, sodass Eindringlinge wie Nagelpilz bei dir keine Chance haben.

Beliebte Inhaltsstoffe:

  • Jojobaöl ergänzt und heilt die menschliche Haut ganz wunderbar. Es versorgt sie hervorragend mit Feuchtigkeit und Nährstoffen.
  • Der frisch-eukalyptische Duft von Teebaumöl verrät seine starke Wirkung gegen Bakterien und Pilze.
  • Mandelöl dringt tief in die Haut ein und pflegt sie intensiv. Es stärkt die Widerstandskraft von Nagelhaut und Nagel.
  • Kokosöl beruhigt ausgetrocknete und gereizte Haut zuverlässig und pflegt sie mild.
  • Pfirsichkernöl ist dafür bekannt, der Hautalterung vorzubeugen und ihr neues Strahlen zu verleihen.
  • Die Vitamine A, D und E bauen die Haut von innen auf und beschleunigen die Heilung von rissiger, irritierter Nagelhaut.
  • Ätherische Öle von exotischen Früchten wie Zitrone, Orange oder Mango bringen Frische in die Pflege und beugen Nagelproblemen wie bakteriellem Befall vor.

Du siehst: Nagelöl ist eine reichhaltige Pflege-Bombe für deine Nägel, selbst wenn du regelmäßig mit Nail Remover, Nail Cleaner oder anderen stark entfettenden Produkten arbeitest.  

Tipp: Wie gut, dass es auch Nagelhautstifte für unterwegs gibt – als praktische Roll-ons oder kleine Spender, die in jedes Federmäppchen passen. So hast du immer dann Pflege zur Hand, wann du sie brauchst.

Alle Vorteile von Nagelöl:

  • Intensive Pflege für Nagelplatte und Nagelhaut
  • Macht rissige und trockene Haut wieder geschmeidig
  • Stärkt die Nägel, macht sie widerstandsfähig und elastisch
  • Bietet Schutz für Nagel und Nagelhaut
  • Beugt Hautkrankheiten vor, wie etwa Nagelpilz und Bakterienbefall
  • Einfache Anwendung, zieht schnell ein
  • Verleiht natürlichen Glanz

Wie wende ich Nagelöl an?

Nagelöl Stift

Nutze Nagelöl immer dann, wenn deine Nägel und die Nagelhaut es brauchen. Das machst du am besten täglich und idealerweise vor dem Schlafengehen, damit das Öl in Ruhe wirken kann.

Und so einfach wendest du das Nagelöl an:

Nagelöl-Produkte sind entweder mit Pinseln, wie beim Nagellack, oder mit Pipetten erhältlich. Mit beiden kannst du sparsam dosieren.

Wichtig ist, dass das Nagelöl nur auf sauberen Fingernägeln wirkt.

Beachte daher bitte dies:

  • Gelnägel oder Nagellack entfernen
  • Hand mit lauwarmem Seifenwasser, einem Handbad oder einem sanften Peeling reinigen
  • Auch die Pflege- und Reinigungsprodukte rückstandslos abwaschen
  • Hände gründlich trocknen

Nun ist die Haut deiner Hände ideal auf die Pflege vorbereitet und kann die Inhaltsstoffe besonders gut aufnehmen.

Zuerst schiebst du vorsichtig die Nagelhaut zurück, um Platz für die Pflege zu schaffen.

Massiere jetzt das Nagelöl gründlich in die Nagelplatte und die umgebende Nagelhaut ein. Vergiss dabei nicht den Nagelfalz.

Das Mittel zieht zwar schnell ein. Für das optimale Pflegeergebnis darfst du trotzdem etwas Einwirkzeit einplanen – gern auch über Nacht. Direkt nach der Anwendung solltest du dir nicht die Hände waschen.

Tipp: Bei sehr trockener Haut kannst du das Nagelöl auch mehrmals täglich anwenden!

Nagelöl für die Füße?

Auch für Zehennägel kannst du das Nagelöl anwenden. Nutze es für die Fußnägel, um Hornhaut und eingewachsenen Nägeln sowie rissiger Haut vorzubeugen, die beim Gehen wehtut oder sich sogar entzünden kann.

Auch hier gehst du wie bei den Fingernägeln vor: Zuerst die Füße gründlich reinigen, ordentlich abtrocknen und dann die Nagelplatten und Nagelhaut der Zehen sanft massieren.